De / 

Fritz-Winter-Preis

An den Wissenschaften und Künsten sowie ihrer Verknüpfung interessiert, bestimmte Fritz Winter die „Förderung junger Talente in Wissenschaft und Forschung sowie Kunst und Kultur“ als Stiftungsweck. Um diesem Anliegen des Malers nachzukommen, verleiht die Fritz-Winter-Stiftung seit 1986 Geldpreise an herausragende Wissenschaftler und Künstler, die mit 12.500,- oder 25.000,- € dotiert sind (ehemals 25.000,- / 50.000,- DM). Die feierlichen Preisverleihungen finden im Abstand von ein bis vier Jahren statt und werden durch Ausstellungen zum Werk Fritz Winters begleitet. In Dresden, Halle, München, Münster, Paris und Stuttgart wurden mit dem international renommierten Fritz-Winter-Preis bislang 35 Personen geehrt.

Die Preisträger werden dem Kuratorium der Stiftung von unabhängigen Wissenschaftsgremien vorgeschlagen. Die Eigenbewerbung ist ausgeschlossen.

Preisverleihung 2012: Preisträger Prof. Dr. Horst Bredekamp

Preisverleihung 2008: Preisträger Olafur Eliasson